Digitalisierungsverfahren

Erhebung abflussrelevanter Flächen über digitale Auswertung georeferenzierter Orthofotos

Bei der Überfliegungsvariante werden die abflussrelevanten Flächen über die digitale Auswertung georeferenzierter Orthofotos und den Daten der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK) ermittelt.

Die so ermittelten Flächen gehen den Grundstückseigentümern in Form einer Anhörung zu, diese haben die Möglichkeiten die Flächen innerhalb einer festgelegten Frist zu korrigieren.

Vorgehensweise:

  1. Digitalisierung der versiegelten Flächen anhand von Luftbildern
  2. Berechnung der Größe der einzelnen Flächen
  3. Festlegung von Abflussfaktoren bezogen auf die Oberflächenbeschaffenheit und Wasserdurchlässigkeit der Flächen
  4. Zuordnung der Abflussfaktoren auf die aus dem Luftbild erkennbare Oberflächenbeschaffenheit
  5. Berechnung der Einzelflächen
  6. Bildung Gesamtsumme der abflussrelevanten Fläche des Grundstück
  7. Erstellung der Anhörung für die Grundstückseigentümer und Zustellung
  8. Akzeptanz bzw. Korrektur der Flächen durch die Grundstückseigentümer
  9. Einarbeitung der Rückläufe
  10. Ermittlung der versiegelten Gesamtfläche der Kommune

Zurück zur Übersicht „Einführung der gesplitteten Abwassergebühr“